Richtig Essen und gesund bleiben (auch in der Corona Zeit)

Hallo liebe Leser und Leserinnen. Ich habe ein bisschen zu der Ernährung in Corona Zeiten nachgeforscht und möchte dieses mit euch teilen.

In der Zeit von Corona stellt sich die Frage, ob die Ernährung den Verlauf einer Corona – Erkrankung beeinflussen kann? Ich habe Nachgeforscht und bin an dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) auf eine sehr interessante Studie gestoßen.

(https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/Coronavirus-Beeinflusst-Ernaehrung-Verlauf-von-Covid-19,studie388.html)

Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass man sich mit nur gesunder Ernährung, nicht vor einer Corona – Erkrankung schützen kann. Aber der gesamte Krankheitsverlauf wird abgemildert, wenn der Körper eine ausgewogene und gesunde Ernährung erhält.

Ziel der Studie von der UKSH ist es zu belegen, dass mit einer guten Ernährungsform eine milde Erkrankungen von Corona zu stabilisieren ist. Die Zahl schwerer Verläufe, die eine Sauerstofftherapie im Krankenhaus nötig machen, sollten sich reduzieren.

Wie sollen wir uns also ernähren?

Gerade zu Zeiten in denen das Immunsystem verstärkt gefordert ist sorgen frische Lebensmittel für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Schnell neigen wir dazu auf Lebensmittel zurückzugreifen die industriell hergestellt sind. Gerade jetzt in der schweren Zeit, in der wir möglichst wenig Zeit im Einkaufsladen verbringen möchten. Aber haben doch gerade die industriellen Lebensmittel einen erhöhten Fett-, Zucker- oder Salzgehalt.

Wo kaufe ich am besten ein?

Wir sind jeden Mittwoch auf unserem Wochenmarkt in der Innenstadt und kaufen regionale und saisionale Produkte ein. Bei unserem Demeter Stand des Vertrauens bekommen wir unsere Wochenration Gemüse. Nach dem Saisonalen Gedanken variiert der Einkauf nicht immer groß zur Vorwoche, doch kann man aus den selben Zutaten die unterschiedlichsten Gerichte zaubern. Nehmen wir Beispielsweise die Rote Bete. Ein wahres super Gemüse. Sie senkt den Blutdruck, schützt die Körperzellen, ist positiv für die Blutbildung, hemmt Entzündungen und steigert die Leistung beim Sport. Ein Nachteil gibt es für Leute die Probleme mit der Oxalsäure haben. Diese müssen ein wenig achtsam beim Verzehr sein, da die Rote Bete Oxalsäurereich ist. Die Saison dieses Gemüses geht dem Ende zu. Aber genau deshalb kann ich sagen, was wir alles damit gemacht haben. Zum Abendbrot haben ich einen Frischkäse daraus gemacht. Die Pinke Farbe lädt sogar die Kinder zum ausprobieren ein. Ein echter Prinzessinnen Käse. Aber auch zum Mittagessen kann man dieses Gemüse super verwenden. Schon mal was vom Rosa – Schlüpfer – Gulasch gehört? Super lecker auch noch am nächsten Tag. Oder einer kalten Roten Bete Suppe. Auch am Nachmittag wenn die Kaffee Zeit anbricht kann die Rote Bete auf den Tisch kommen. Das Gemüse im Schoko – Kuchen verleiht diesem eine super Saftigkeit und als Topik noch dazu den Rosa Macchiato.

Also egal ob Herzhaft, süß, oder als Getränk, Lebensmittel sind sehr variable einsetzbar.

Probiert euch aus, habt keine Hemmungen und vor allem habt Freude am Essen und bleibt gesund

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.