Das Bewegungstraining

Im heutigen Alltag werden viele Arbeiten im Sitzen verrichtet. Wissenschaftlich gesehen: „Sitzen ist das neue Rauchen„.

Doch was genau ist damit gemeint? Die Erklärung ist relativ einfach. Der menschliche Körper ist nicht für das „Dauersitzen“ gemacht wurden. Wir sind früher auf der Jagd gewesen und wurden gejagt. Heute sitzen wir viel. Im Auto, im Job, vor dem Fernseher. Das hat negative Auswirkungen auf Zucker- und Fettstoffwechsel, Blutfluss und Gefäßfunktion. Entzündungsprozesse werden gefördert, Muskeln bauen ab, Fettzellen füllen sich. Denn Sitzen verbraucht kaum Energie, der Organismus arbeitet im Sparmodus. Das fördert Krankheiten.

Gegen das lange Sitzen bei der Arbeit kann man sich kaum wehren. Mit Hilfe von mir, kannst du einfache Übungen, in der Pause am Arbeitsplatz, durchführen. Oder du bekommst ein entsprechendes Workout. Dieses wird dich nach dem Feierabend aus der Reserve locken und am Ende ein gutes Gefühl geben.

Auch im hören Alter, wenn einem Anfängt die ein oder andere Bewegung nicht mehr so leicht zu fallen, können Bewegungsübungen hilfreich sein. Immer im Bereich des möglichen trainieren, dass gilt für Jung und Alt und eine Verbesserung wird sich einstellen.

Folgende Regel zählt für alle: Schon 10 Minuten Bewegung verbessert die Herzfunktion. 10 Minuten sitzen verschlechtern sie gleich wieder.

Also wir müssen nicht mit einem Marathon anfangen. Es reichen am Anfang immer mal 10 Minuten Bewegung. Statt dem Aufzug nehmen wir die Treppe. Nach dem Essen in der Kantine noch mal kurz vor die Tür und ein paar Schritte spazieren. Nicht jeder Weg muss mit dem Auto erledigt werden, auch Fahrradfahren ist eine Option.

Wir müssen uns für unsere Gesundheit ein wenig Zeit nehmen und den inneren Schweinehund auch mal beiseite schieben. Es ist eine Herzenssache.